1948 – Vitamin B12 wird aus einer Bakterienkultur isoliert

Alle Vitamine sind lebenswichtig. Aber Vitamin B12 ist das größte und strukturell komplizierteste von ihnen. Aus einer Kultur von Bakterien, die zur Joghurtproduktion verwendet werden, isolierten Mary Shorb und Karl Folkers es 1948 in kristalliner Form und wiesen damit nach, dass sein Mangel die perniziöse Anämie (bösartige Blutarmut) verursacht. 1956 gelang es Dorothy Hodgkin, die schon 1945 die Struktur des Penicillins aufgeklärt hatte, auch die B12-Struktur zu entschlüsseln. Beide Leistungen wurden 1964 in Stockholm honoriert: Bis heute ist Hodgkin die einzige Frau, die jemals einen ungeteilten Chemienobelpreis erhalten hat. Die großvolumige biotechnologische Herstellung von Vitamin B12 aus Bakterienkulturen begann im Jahr 1959.