1984 – Gründung von Qiagen

Als Spin-Off der Universität Düsseldorf wurde 1984 Qiagen gegründet, Deutschlands erstes dauerhaft erfolgreiches und bis heute größtes Biotechnologie-Unternehmen. Qiagen hatte sich ursprünglich auf die Aufreinigung von DNA-Proben spezialisiert und zählt heute mit seinen 4.700 Beschäftigten und einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro zu den Weltmarktführern in der molekularbiologischen Diagnostik. Fünf Jahre später entstand in Bergisch Gladbach Miltenyi Biotec, das sich mit seinen innovativen Methoden der Zelltrennung schnell Weltgeltung verschaffte. Die eigentliche Gründungswelle der deutschen Biotechnologie-Industrie begann erst in den 1990er Jahren nach Inkrafttreten des Gentechnikgesetzes. Unternehmen wie MorphoSys (1992), Evotec (1993) und Medigene (1994) gewannen rasch nachhaltiges Profil.  Starke Impulse zur Bildung von Biotech-Clustern und Gründung von Start-ups gingen vom Bioregio-Wettbewerb aus, den das Bundesforschungsministerium 1995 lancierte.